BÄDER-FACHGESCHÄFT
design design

EIN BARRIEREFREIES BAD FÜR KLEINSTE RÄUME

Wir als Bäderfachgeschäft LUDWIG planen Ihr barrierefreies Bad vorausschauend und realisieren es als Komplettbad zu Festpreis.

Wenn Sie kein neues Bad geplant, aber Ihr vorhandenes Bad ergänzen wollen, können wir Sie in unserem Bäderfachgeschäft fachlich beraten und liefern Ihnen die gewünschte Badartikel zur Selbstmontage.

Grundsituation:

Wanne mit Griffen


Duschen eben


Sitzmöglichkeit in Dusche

  • ein neues oder renovierungsbedürftigen Bades soll entstehen
  • sollte dieses Bad barrierefrei geplant werden?

Contra-Überlegungen:

  • Es gibt viele Bäder unter 7m². Die Planung eines kleinen Bades kann ein Problem sein. Wir bauen seit 1992 kleine Bäder und finden immer eine Lösung!
  • Muss ich immer mit dem Schlimmsten rechnen?

Eins vorweg:

  • Barrierefrei bedeutet nicht unattraktiv und garantiert in jedem Lebensabschnitt Komfort und Bequemlichkeit.

Pro-Überlegungen:

  • Hoher Komfort für alle Benutzer einfache Benutzung einer bodengleichen Dusche
  • Einfache schnelle Reinigung Haltegriffe und Sitzmöglichkeiten helfen Unfälle vermeiden und geben Sicherheit

Was sollte beachtet werden?

  • Wünsche und Bedarf der Benutzer:
    • Liegen körperliche Beeinträchtigungen bei einem oder mehreren Badbenutzern vor?
    • Krankheitsbild fortschreitend/progressiv?
    • Sind Kinder im Haus?
    • Nutzen Rollstuhlfahrer das Bad?
  • Über Fördermittel für „Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen“ informieren.
  • Nicht erst im Alter von 50+ an ein bodengleiche Duschen usw. denken, sondern für alle Lebensabschnitte planen
  • Bewegungsfläche so bemessen, dass auch ein Rollstuhlfahrer alle Sanitärobjekte nutzen kann
  • Flexible Einrichtung wählen, so können die Sanitärgegenstände mit geringem Aufwand kostengünstig ausgetauscht oder verändert werden.
  • Hell und dunkel Kontraste setzen mit unterschiedlichen freundlichen Farben. Dusch- und Badewannen wählen die rutschfest sind. Statt Nasszellen ästhetische Wellness-Oasen schaffen, mit Design, das keine Barrieren kennt.
  • Barrierefrei bedeutet nicht weiße Fliesen sondern freundliche Farben und sinnvolle Lösungen!
  • Bodengleiche Dusche und Duschabtrennung mit Ablagen für Handtücher und Seife kombinieren. Ein Klappsitz darf in der Dusche nie fehlen.
  • Verzichten Sie nicht auf eine Badewanne, denn Sie hat Generationenübergreifende Funktionen zu erfüllen: als Spaßfaktor für Kinder, Wellness-Objekt in jungen Jahren oder für pflegerische oder therapeutische Maßnahmen bei älteren Menschen. Noch besser ist ein Whirlpool, der sehr gut für Therapiemaßnahmen und zur Erholung genutzt werden kann.
  • Höhenverstellbare WC’s und Waschtische sind für alle Generationen sinnvoll.
  • Ein schönes und farbiges Zubehör- Programm wählen, welches mit Haltegriffen und Brausestangen zusammenpasst und Sicherheit garantiert.
  • Beschichtete, reinigungsfreundliche Oberflächen bieten wir für Duschen, Wannen und Fliesen an.
  • An ausreichende Steckdosen und Elektroanschlüsse denken, damit elektrische Einrichtungen, wie Wannenlift usw. nachgerüstet werden können.
spacer

spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
Informationen Drucken

Anschrift:
09366 Stollberg/Erzgb.
Bergstraße 2

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 10.00 - 18.00 Uhr
Sa: geschlossen

Telefon:
(03 72 96) 93 30 90

design   design
BÄDER-FACHGESCHÄFT

Anschrift & Öffungszeiten:
Anschrift:
09366 Stollberg/Erzgb.
Bergstraße 2 Fon: (03 72 96) 93 30 90
  Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Do 10:00 - 20:00 Uhr


EIN BARRIEREFREIES BAD FÜR KLEINSTE RÄUME

Wir als Bäderfachgeschäft LUDWIG planen Ihr barrierefreies Bad vorausschauend und realisieren es als Komplettbad zu Festpreis.

Wenn Sie kein neues Bad geplant, aber Ihr vorhandenes Bad ergänzen wollen, können wir Sie in unserem Bäderfachgeschäft fachlich beraten und liefern Ihnen die gewünschte Badartikel zur Selbstmontage.

Grundsituation:

Wanne mit Griffen


Duschen eben


Sitzmöglichkeit in Dusche

  • ein neues oder renovierungsbedürftigen Bades soll entstehen
  • sollte dieses Bad barrierefrei geplant werden?

Contra-Überlegungen:

  • Es gibt viele Bäder unter 7m². Die Planung eines kleinen Bades kann ein Problem sein. Wir bauen seit 1992 kleine Bäder und finden immer eine Lösung!
  • Muss ich immer mit dem Schlimmsten rechnen?

Eins vorweg:

  • Barrierefrei bedeutet nicht unattraktiv und garantiert in jedem Lebensabschnitt Komfort und Bequemlichkeit.

Pro-Überlegungen:

  • Hoher Komfort für alle Benutzer einfache Benutzung einer bodengleichen Dusche
  • Einfache schnelle Reinigung Haltegriffe und Sitzmöglichkeiten helfen Unfälle vermeiden und geben Sicherheit

Was sollte beachtet werden?

  • Wünsche und Bedarf der Benutzer:
    • Liegen körperliche Beeinträchtigungen bei einem oder mehreren Badbenutzern vor?
    • Krankheitsbild fortschreitend/progressiv?
    • Sind Kinder im Haus?
    • Nutzen Rollstuhlfahrer das Bad?
  • Über Fördermittel für „Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen“ informieren.
  • Nicht erst im Alter von 50+ an ein bodengleiche Duschen usw. denken, sondern für alle Lebensabschnitte planen
  • Bewegungsfläche so bemessen, dass auch ein Rollstuhlfahrer alle Sanitärobjekte nutzen kann
  • Flexible Einrichtung wählen, so können die Sanitärgegenstände mit geringem Aufwand kostengünstig ausgetauscht oder verändert werden.
  • Hell und dunkel Kontraste setzen mit unterschiedlichen freundlichen Farben. Dusch- und Badewannen wählen die rutschfest sind. Statt Nasszellen ästhetische Wellness-Oasen schaffen, mit Design, das keine Barrieren kennt.
  • Barrierefrei bedeutet nicht weiße Fliesen sondern freundliche Farben und sinnvolle Lösungen!
  • Bodengleiche Dusche und Duschabtrennung mit Ablagen für Handtücher und Seife kombinieren. Ein Klappsitz darf in der Dusche nie fehlen.
  • Verzichten Sie nicht auf eine Badewanne, denn Sie hat Generationenübergreifende Funktionen zu erfüllen: als Spaßfaktor für Kinder, Wellness-Objekt in jungen Jahren oder für pflegerische oder therapeutische Maßnahmen bei älteren Menschen. Noch besser ist ein Whirlpool, der sehr gut für Therapiemaßnahmen und zur Erholung genutzt werden kann.
  • Höhenverstellbare WC’s und Waschtische sind für alle Generationen sinnvoll.
  • Ein schönes und farbiges Zubehör- Programm wählen, welches mit Haltegriffen und Brausestangen zusammenpasst und Sicherheit garantiert.
  • Beschichtete, reinigungsfreundliche Oberflächen bieten wir für Duschen, Wannen und Fliesen an.
  • An ausreichende Steckdosen und Elektroanschlüsse denken, damit elektrische Einrichtungen, wie Wannenlift usw. nachgerüstet werden können.